Himmlische Mittagspause: Das SKYGATE der Rock Capital Group in Hallbergmoos startet mit der Skygate Food GmbH eine öffentliche Gastronomie für den Munich Airport Business Park

Der Office- und Life Sciencecampus SKYGATE in Hallbergmoos bei München zieht ab Mitte Februar nicht nur Biotech-Unternehmen an, sondern auch hungrige Mitarbeiter aus dem Munich Airport Business Park (MABP). Das neue hauseigene Restaurant wird künftig betrieben durch die Skygate Food GmbH.

Hallbergmoos, 19. Februar 2024. Im 40.000 Quadratmeter großen Biotech-Hotspot SKYGATE werden nicht nur Grundlagen der Wissenschaft erforscht, sondern bald schon neue kulinarische Welten. Ab Mitte Februar verpflegen Taekwondo- und Küchenmeister Josef Ratzesberger und sein Team auf knapp 500 Quadratmetern im Gebäude ansässige Forscher, Büronutzer und Gäste aus dem gesamten MABP. Ein Highlight neben den modern gestalteten Gastroflächen im 3. Obergeschoss wird die zugängliche Dachterrasse sein. Die Gastronomen kochen vor Ort und setzen auf täglich wechselnde Gerichte und weltoffene Küche. Dafür bringt der Betreiber Josef Ratzesberger mehr als 30 Jahre Erfahrung mit an den international geprägten Standort.
 
„Nachdem wir Josef Ratzesberger und sein Küchenteam bereits für unser Immune Office HEADS in Aschheim-Dornach bei München als Mieter und Betreiber gewinnen konnten, können wir nun auch den Mitarbeitern des SKYGATE und Gästen aus dem gesamten MABP in Hallbergmoos ein überzeugendes Verpflegungskonzept bieten“, sagt Andreas Wißmeier, Geschäftsführer der Rock Capital Group. Die Eröffnung des Restaurants im SKYGATE macht den Standort für Mieter perfekt. Mehr als 20.000 Quadratmeter des Gebäudekomplexes sind aktuell an Unternehmen aus den Bereichen Life Science und Biotech vermietet. Namhafte Unternehmen wie u.a. Pieris Pharmaceuticals, vermicon AG, Metabolon, ZETA, LabPMM und Plectonic Logibody haben sich niedergelassen. Weitere können folgen: Im SKYGATE hat die Rock Capital Group ebenfalls vor Kurzem vollausgestattete kurzfristig beziehbare Labore auf den Markt gebracht, um dem Flächenbedarf von Biotech-Unternehmen im Raum München zu begegnen.
 
Die Gastronomiebetreiber Josef Ratzesberger und Sevim Gül verstehen die Gastronomie im SKYGATE als weit mehr als nur Essen: „Mit unserem Gastronomiekonzept machen wir den Standort attraktiver für Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Gesunde Ernährung ist nicht nur ein elementarer New-Work-Baustein, sondern auch Grundlage für zufriedene und gesunde Mitarbeiter. In unserer Küche haben wir einen regionalen und saisonalen Fokus, der Lieferanten, Gästen und der Umwelt gleichermaßen gut tut.“

Weitere Informationen zum SKYGATE erhalten Sie unter: www.skygate-muenchen.de

Hallbergmoos: Rock Capital Group holt mit Plectonic Logibody sechsten Life-Science-Mieter ins SKYGATE

Der Life-Science und Bio-TechHub SKYGATE der Rock Capital Group in Hallbergmoos wächst weiter: das Biotech-Unternehmen Plectonic Logibody zieht ein und erforscht die medizinische Anwendung von Nanotechnologie.

München/Hallbergmoos, 31. Januar 2024. Mit der breiten Einführung von KI-Software wie ChatGPT ist vielen Menschen weltweit schlagartig klar geworden, wie künstliche Intelligenz und technologische Evolution das Leben verändern. Verglichen mit der Forschung des neuen Mieters Plectonic Logibody GmbH im SKYGATE in Hallbergmoos bei München wirkt ChatGPT jedoch wie eine Spielerei. Plectonic Logibody ist darauf spezialisiert, Nanopartikel zu entwickeln und herzustellen, die in der Krebstherapie helfen. Durch den langfristigen Mietvertrag über 1.300 Quadratmeter mit Plectonic Logibody ist es der Rock Capital Group gelungen, einen weiteren für Forschung und Entwicklung bedeutsamen Mieter in den Munich Airport Business Park nach Hallbergmoos zu holen. In den vergangenen Monaten und Jahren haben bereits namhafte Biotech-Pioniere wie Pieris Pharmaceuticals, vermicon AG, invivoscribe-Tochter LabPMM, Metabolon und der Automatisierungs- und Engineering-Spezialist ZETA im SKYGATE Laborflächen angemietet. Dadurch hat sich ein Life-Science-Cluster in Hallbergmoos bei München etabliert, das sich als nördliche Ergänzung zum südlichen Life-Science-Cluster in Martinsried positioniert. Die Rock Capital Group hat im SKYGATE vor kurzem vollausgestattete, betriebsbereite New Work-Labore und LAB-Offices auf den Markt gebracht, um dem stetig wachsenden Bedarf im Großraum München zu begegnen. 

Zu den Entwicklungen des neuen SKYGATE-Mieters Plectonic Logibody zählt unter anderem ein Nanoschalter, der Immunzellen mit Tumorzellen verbindet. Auf diese Weise soll sich das körpereigene Immunsystem gegen Krebszellen richten. Der neue Behandlungsansatz gilt als bahnbrechender Durchbruch in der medizinischen Forschung. Im Jahr 2022 wurde Plectonic als eines der wenigen Unternehmen ausgewählt, die von der deutschen Agentur für Sprunginnovationen – SPRIN-D – gefördert werden.

Life Sciences mit gesellschaftlich relevantem Impact

Andreas Wißmeier, Geschäftsführer der Rock Capital Group, erklärt: „Mit Plectonic Logibody wächst nicht nur der Life-Science und Bio-TechHub SKYGATE, sondern auch seine gesellschaftliche Relevanz. Die wegweisende Forschung von Mietern wie Plectonic Logibody macht das SKYGATE  zu einem Ort, an dem sozial bedeutsamer Impact geschaffen wird, der auf den ESG-Kanon einzahlt.“ Laut Wißmeier wird das Unternehmen seine Flächen im durch die Rock Capital Group aufwendig und umfassend revitalisierten Gebäudekomplex SKYGATE ab Mitte 2024 beziehen. Gemeinsam mit Plectonic Logibody und dem Innenausstatter office_m erarbeitet die Rock Capital Group derzeit ein New-Work-Konzept für die 1.300 Quadratmeter Fläche von Plectonic Logibody. Etwa die Hälfte davon soll Bürofläche sein.

Jens Kollmar, Geschäftsführer von office_m, erklärt: „Fachkräftemangel und der War for Talents machen vor dem Labor nicht halt. Vor allem hier gilt: Wenn Labore eine sehr cleane und schlichte Umgebung bieten, müssen die restlichen Flächen umso ansprechender gestaltet sein. Die Mitarbeiter müssen sich dort gern aufhalten, untereinander austauschen und neue Ideen gedeihen lassen. Von anderen Mietern wissen wir, dass sich Forscher in Hallbergmoos wohlfühlen.“

Hervorragende Laborinfrastruktur und ein Büro, das weit mehr ist

Im neuen Plectonic Logibody-Office im SKYGATE stehen nicht nur moderne Büros zur Verfügung, sondern auch  hochmoderne Labore, großartige Besprechungsräume und eine großzügige Social-Area, die eine warme und dynamische Firmenkultur fördert und den Teamgeist stärkt. Dr. Klaus Wagenbauer, Founder und CEO von Plectonic, freut sich nicht nur über die neuen Räumlichkeiten, sondern auch über die Infrastruktur vor Ort: „Aktuell ist es nicht einfach, hochwertige Flächen zu finden, die Labor, Office, Teamspirit und gute Verpflegung vereinen. In Hallbergmoos erwarten uns ein modernes Gebäude mit eigenem Restaurant, interessante Nachbarn, eine hervorragende infrastrukturelle Anbindung durch die Nähe zur Autobahn und zum Münchener Flughafen sowie ein dynamisches Wachstum in den nächsten Jahren im Bereich der Life Sciences.“
 
Mit weiteren Großprojekten wie etwa dem HYBRID ONE, einem neuartigen Immune Office mit Laborflächen, plant die Rock Capital Group, ihr Life-Science-Engagement in Hallbergmoos weiter zu stärken. Alexander Mademann, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Hallbergmoos, zeigt sich entsprechend erfreut über den neuen Mieter und die Investitionsbereitschaft in den Standort: „Wir freuen uns sehr über den Einzug des neuen Mieters Plectonic Logibody im SKYGATE. Dem Munich Airport Business Park gelingt es zunehmend, sich als internationaler Forschungs- und Entwicklungsstandort zu positionieren.“

Über Rock Capital Group

Die Rock Capital Group ist eines der führenden deutschen Projektentwicklungsunternehmen im Bereich Wohn- und Gewerbebau, das von den Geschäftsführern Peter G. Neumann und Christian Lealahabumrung gegründet wurde. Durch die umfangreiche Erfahrung der Rock Capital Group in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen sowie Stadtquartieren ist man derzeit sehr engagiert in der Schaffung neuer Wohn-, Büro-, Gewerbe-, Hotel- und Einzelhandelsflächen in bestehenden Bestandsstrukturen durch kreative Konzeptionen und Planungen. Derzeit befindet man sich in der Entwicklung von ca. 1.000.000 m² an Büro-, Gewerbe-, Wohn-, Einzelhandels- und Hotelflächen sowie über 6.000 neuen Wohneinheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 8,0 Milliarden Euro im Raum München und Frankfurt.

Über Plectonic Logibody

Die Plectonic Biotech GmbH ist ein deutsches Biotech-Unternehmen mit Sitz in Garching bei München, das im Jahr 2022 von Wissenschaftlern der Technischen Universität München gegründet wurde. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Nanopartikeln spezialisiert, die für medizinische Anwendungen wie Krebsdiagnostik und -therapie eingesetzt werden können. Seit der Idde zum Spin-off-Projekts an der Universität im Jahr 2018 hat das Unternehmen mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter die renommierten M4- und Medical-Valley-Preise sowie eine GO-Bio-Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Im Jahr 2022 wurde Plectonic als eines der wenigen Unternehmen ausgewählt, die von der deutschen Agentur für Sprunginnovationen – SPRIN-D – gefördert werden.

Erfolgsfaktor Kita: Rock Capital Group holt mehrfach ausgezeichneten Betreiber ins HEADS

Das Immune Office HEADS bietet einen weiteren Benefit für Mitarbeiter: Die Rock Capital Group hat die mehrfach prämierte hippo campus gemeinnützige GmbH als Betreiber für die hauseigene Kita gewonnen.

Das Immune Office HEADS bietet einen weiteren Benefit für Mitarbeiter: Die Rock Capital Group hat die mehrfach prämierte hippo campus gemeinnützige GmbH als Betreiber für die hauseigene Kita gewonnen.
 
München-Aschheim, 15. Februar 2024. Familie und Beruf vereinbaren: Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung steigen Produktivität und Zufriedenheit von Mitarbeitern, wenn sie vom Arbeitgeber in puncto Nachwuchsbetreuung unterstützt werden. Doch allein in Bayern fehlen aktuell rund 70.000 Krippen- und Kindergartenplätze. Damit sich die Büronutzer in Deutschlands Immune Office HEADS in München-Aschheim keine Gedanken darum machen müssen, kooperiert die Rock Capital Group mit dem mehrfach prämierten Kitabetreiber hippo campus. „Wir wollen, dass alle Büronutzer im HEADS Work-Life-Balance wirklich leben können. Ambiente und Annehmlichkeiten wie das neuartige Gastronomiekonzept, Rückzugsorte und vertikale Gärten sind nur ein Teil davon. Mindestens genauso wichtig ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wenn sich die Kita im gleichen Campus wie der Schreibtisch befindet, fallen stressige Fahrzeiten weg und Kinder können aus der Nähe erleben, wo ihre Eltern tagsüber arbeiten. Eine Win-Win-Win-Situation für Unternehmen, Mitarbeiter und deren Familienplanung”, sagt Andreas Wißmeier, Geschäftsführer der Rock Capital Group.
 
Frisches Essen, Gartenprojekte und wissenschaftliche Experimente
 
Im Erdgeschoss des HEADS bezieht hippo campus 800 Quadratmeter plus zwei großzügige Areale voller Erlebnismöglichkeiten im Freien. Die ersten 50 Kinder sollen Ende 2024 die neuen Räume erobern. Die Leitung übernimmt hippo campus. Der Betreiber bringt über 30 Jahre Erfahrung aus sechs weiteren Kitas im Raum München mit und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet: als familienfreundlicher Arbeitgeber, für das Ernährungskonzept und seine pädagogischen Projekte. „Wir stellen mit hippo campus Bindung und Bildung in den Vordergrund und fördern Kinder in einer familiären Atmosphäre”, erklären Rebecca Hempen und Peg Schäfer, Geschäftsführerinnen der Kindertagesstätten. Grundlegende Elemente in dieser wichtigsten Lebensphase für Kinder: In jeder Tagesstätte kocht ein Hauswirtschafts-Team täglich frisch und gesund, es gibt Gartenprojekte, Musik, wissenschaftliche Experimente und Bereiche, um sich zurückzuziehen oder zu entfalten – so wie die Eltern, die im HEADS arbeiten.
 
Von der Kita bis zur Schule: Rundum-Betreuung für alle
 
Die Einrichtung im HEADS steht nicht nur Mitarbeitern des Gebäudes, sondern auch anderen offen, die ihre Kinder in zwei Krippengruppen mit je 12 Plätzen (0-3 Jahre) oder im Kindergarten (3-6 Jahre) mit 25 Kindern anmelden möchten. Die Doppelstruktur macht eine langfristige und unkomplizierte Planung für Familien bis zur Schulzeit des Nachwuchses möglich. „Damit der Alltag reibungslos läuft und die PädagogInnen auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen können, haben wir einen überdurchschnittlichen Betreuungsschlüssel und arbeiten mit vielen unserer Kollegen bereits seit Jahren zusammen”, erklärt Rebecca Hempen. Davon profitieren nicht nur Mütter und Väter, auch die Unternehmen bekommen verlässlich anwesende Mitarbeiter. „Jedes Kind braucht ein Dorf um erwachsen zu werden“ heißt ein afrikanisches Sprichwort, das auch Leitsatz der hippo campus ist. „Das HEADS wird ein wunderbares Dorf sein, in dem mehrere Generationen unter einem Dach die Zukunft gestalten. Die einen mit Sandburgen, die anderen mit Business-Cases”, sagt Andreas Wißmeier.

Das Immobilienberatungsunternehmen JL Real Estate GmbH hat den Mieter bei der Auswahl des HEADS betreut. Wagensonner Rechtsanwälte Partnerschaft mbB hat den Eigentümer beim Mietvertragsabschluss juristisch beraten.
 
Über HEADS
HEADS ist ein zukunftsweisendes Immobilienprojekt der Rock Capital Group in Aschheim-Dornach bei München. Einst als Wirecard-Zentrale geplant, ist die Immobilie mit 41.800 Quadratmeter Fläche heute das erste Immune-Office. Als Antwort auf die Ansteckungsgefahr im Büro setzt der viergeschossige Gebäudekomplex auf ein Hightech-Lüftungs- und Hygienekonzept. UV-C-Luftsterilisationsgeräte, selbstöffnende Türen und kontaminationsfreie Wärmerückgewinnung reduzieren die Virenlast für Mitarbeiter auf ein Minimum. Darüber hinaus setzt HEADS auf eine hauseigene App, ein stylisches Restaurant, eine Kita, bis zu 760 E-Ladestationen für Elektromobilität, 14 Dachterrassen und eine Indoorbegrünung, die den Amazonas nach Aschheim holt. Damit stellt das New Work-Konzept des HEADS den Gebäudenutzer maximal in den Vordergrund. So bunt wie die Gebäudemerkmale sind auch die ersten Mieter des HEADS: Die Immobilie bietet dem schwedischen Unternehmen Essity, der französischen Crédit Agricole, Bourns Electronics aus den USA und einem britischen Chip-Hersteller eine neue Heimat.
 
Weitere Informationen zum HEADS erhalten Sie unter: www.heads-office.de

Grünes Licht für das von Rock Capital Group entwickelte weltweit einzigartige Work-Life-Quartier in Hallbergmoos bei München

• Gemeinde Hallbergmoos beschließt den Bebauungsplan für Work-Life-Quartier
• SURFTOWN® MUC – Europas größter Surfpark entsteht bei München in neuem Quartier
• Multifunktionsgebäude HYBRID ONE mit Büro-, Gastro- und Einzelhandelskonzept mit ca. 29.000 m² Fläche komplettiert das Quartier
• Gesamtinvestition von über € 200 Mio. geplant

Hallbergmoos bei München, 20. Mai 2021: Bahn frei für Hallbergmoos neues Work-Life-Quartier mit Surfpark SURFTOWN® MUCder Extra-Klasse sowie innovativem Multifunktionsgebäude HYBRID ONE. Die Gemeinde Hallbergmoos hat dem Bebauungsplan für das Work-Life-Quartier zugestimmt.

Bis 2023 wird eine 20.000 qm große Surfanlage durch die SURFTOWN Hallbergmoos GmbH innerhalb dem MABP – Munich Airport Business Park in Hallbergmoos bei München entstehen, die in ihrer Form in Europa einmalig ist. In dem Becken können auf einer Länge von 180 Metern alle 10 Sekunden „laufende“ Wellen erzeugt werden, die im Gegensatz zu „stehenden“ Wellen eher dem Surferlebnis im Meer entsprechen. Die Wellenanlage bietet Kapazität für bis zu 700 aktive Surfer täglich – gleichzeitig können Begleitpersonen eine Outdoor Fitness Area nutzen, den Nachwuchs in der Kinderbetreuung bespaßen lassen und auf Liegeflächen und Loungearealen entspannen. Konzipiert ist die Anlage für den Profisportler wie den Einsteiger – im Mittelpunkt sollen der Spaß am Sport und der typische Surf-Lifestyle für Jedermann stehen.

Büros mit Wellenanschluss und Flaniermeile

An den Surfpark anliegend plant die Rock Capital Group unter dem Namen „HYBRID ONE“ ein lässiges und zukunftsfähiges, rund 29.000 Quadratmeter großes, multifunktionales Hybrid-Gebäude mit Büros, Gastronomie und Einzelhandel, das in Verbindung mit der SURFTOWN® MUC ein weltweit einzigartiges Zusammenspiel von moderner Arbeit und trendiger Erholung bieten wird. Ziel ist ein einmaliges Work-Life-Quartier, in dem die späteren Nutzer Arbeit und Freizeit beispielhaft neu miteinander verbinden können.

„Das HYBRID ONE soll insbesondere mit flexiblen und modernen Büroformen, intelligenter Haustechnik sowie attraktiven Freiräumen ein Anziehungspunkt für fortschrittliche Unternehmen und Besucher werden“, sagt Andreas Wißmeier, Geschäftsführer bei Rock Capital Group. Durch die bauliche Berücksichtigung einer möglichen Konfiguration und Errichtung von Laborflächen sollen zudem weitere Unternehmen aus dem Biotech- und der Life-Science-Branche angesprochen werden. Komplettiert wird die Realisierung der neuen Arbeitswelt 4.0 durch eine niveauvolle Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten für die Allgemeinheit.

Mit SURFTOWN® MUC auf der grünen Welle reiten

Die künstlichen Wellen werden durch ein pneumatisches Kammersystem – also der Umwandlung von Überdruck in Wellenenergie – in Zusammenarbeit mit der kanadischen Firma WhiteWater West erzeugt. Das komplette System der Anlage ist auf CO2-Neutralität ausgelegt. Zeitgleich soll der gesamte Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen werden – 80 Prozent sogar aus eigenen Photovoltaik-Anlagen. Ein weiterer Aspekt: Während Deutschlands ca. 2.500.000 aktive Surfer derzeit noch um die Welt fliegen müssen, um meterhohe Wellen zu reiten, finden sie die Infrastruktur dafür in Zukunft vor den Toren Münchens.

Hallbergmoos: Internationaler Standort

Das Gelände für das neue Work-Life-Quartier befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Flughafen und wurde bereits im Jahr 2019 zur Neugestaltung von der Gemeinde Hallbergmoos freigegeben. Das SURFTOWN® und HYBRID-ONE-Konzept konnte sich aus mehreren Gründen durchsetzen: Nicht nur, dass man künftig im Landeanflug auf München einen einmaligen Blick auf die Surfanlage hat, vor allem die Aspekte von Sport und Nachhaltigkeit gaben einen wesentlichen Ausschlag. Josef Niedermair, Erster Bürgermeister der Gemeinde Hallbergmoos: „Das Projekt soll nicht nur einen Mehrwert für Touristen und Sportler bieten, sondern ebenso für die anderen Angestellten des umliegenden Büroparks und unsere Einwohner. Arbeiten, Flanieren, Surfen, Einkaufen und Erholen: Mit dem Projekt wollen wir Lebens- und Aufenthaltsqualität für alle schaffen. Hallbergmoos verfügt bereits über viele Angebote, die nicht nur für eine Gemeinde dieser Größe ihresgleichen suchen – wie etwa den Sport- und Freizeitpark, den Goldachpark, den Kultursommer oder die mehr als 80 Vereine.“

Auch für die Wirtschaft erwartet die Gemeinde zusätzliche Impulse. „Durch mutige Entscheidungen ist es uns gelungen, dieses Alleinstellungsmerkmal nach Hallbergmoos zu holen. Bei Ansiedlungen können wir sowohl mit den harten als auch weichen Standortfaktoren punkten, wie die mehr als 1.600 ansässigen Firmen beweisen. Mit dem ganzheitlichen SURFTOWN® MUC und HYBRID-ONE-Konzept können wir einmal mehr Tradition und Vision für mehr Lebensqualität in der Zukunft verbinden“, sagt Alexander Mademann, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Hallbergmoos. Nationales und internationales Publikum ist dem nahe am Münchner Flughafen gelegenem Ort, der vor nicht einmal 200 Jahren gegründet wurde, alles andere als fremd. Aktuell leben Menschen aus knapp 100 Nationen in Hallbergmoos.

Umfangreiche Investition in die Region und in neue Arbeitsplätze

Mit einer geplanten Gesamtinvestition von über € 200 Mio. auf dem Gelände zwischen Ludwig- und Lilienthalstraße innerhalb dem MABP – Munich Airport Business Park in Hallbergmoos entsteht nicht nur ein weltweit einzigartiges Work-Life-Quartier sondern wird auch die gesamte Region weiter gestärkt und sorgt für neue attraktive Arbeitsplätze. „In diesem Zusammenhang möchten wir uns auch bei der Gemeinde Hallbergmoos und den vielzähligen Mitarbeitern aus den beteiligten Fachbereichen und dem Gemeinderat mit allen politischen Fraktionen vielmals für die tatkräftige Unterstützung bedanken, die dieses Projekt überhaupt ermöglicht haben.“ so Peter G. Neumann, Geschäftsführender Gesellschafter Rock Capital Group.

Über Rock Capital Group

Die Rock Capital Group ist eines der führenden deutschen Projektentwicklungsunternehmen im Bereich Wohn- und Gewerbebau, dass von den Geschäftsführern Peter G. Neumann und Christian Lealahabumrung gegründet wurde. Durch die umfangreiche Erfahrung der Rock Capital Group in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen sowie Stadtquartieren ist man derzeit sehr engagiert in der Schaffung von neuen Wohn-, Büro-, Gewerbe-, Hotel- und Einzelhandelsflächen in bestehenden Bestandsstrukturen durch kreative Konzeptionen und Planungen. Derzeit befindet man sich in der Entwicklung von ca. 1.000.000 m² an Büro-, Gewerbe-, Wohn-, Einzelhandels- und Hotelflächen sowie über 6.000 neuen Wohneinheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 8,0 Milliarden Euro im Raum München und Frankfurt.

Über SURFTOWN® MUC

Mit der SURFTOWN® MUC entsteht derzeit eine 20.000qm große künstliche Surfanlage, die in Europa einzigartig ist. Umweltschonend erzeugte und individuell einstellbare Wellen durch Druckumwandlung werden ab der Eröffnung 2023 Profis und Einsteigern ein einmaliges Sport-, Trainings- und Freizeiterlebnis bieten. Das komplette System der Anlage ist auf CO2-Neutralität ausgelegt. Zeitgleich wird der gesamte Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen werden – 80 Prozent sogar aus eigenen Photovoltaik-Anlagen. Der Surfpark in unmittelbarer Nähe zum Flughafen dient durch seine Liegeflächen und Loungeareale im Außenbereich auch als Ort der Entspannung. Der Beginn der Bauarbeiten ist für Herbst 2021 geplant.

Rock Capital Group verkauft Trophy-Liegenschaft Lenbachplatz 6 in München an die Patrizia

Der Projektentwickler und Vermögensverwalter Rock Capital Group aus Grünwald bei München hat in einem strukturierten Bieterverfahren seine Liegenschaft Lenbachplatz 6 in München an die Patrizia verkauft. Das denkmalgeschütze Gebäude am Lenbachplatz 6 wurde von dem bekannten Architekten Emanuel von Seidl in den Jahren 1904-05 erbaut. Ursprünglich Sitz der Aachener und Münchener Versicherung war es dann für Jahrzehnte Sitz der traditionsreichen Süd-Chemie AG, die Anfang 2011 von der Schweizer Clariant AG übernommen worden war und zuletzt als Hauptverwaltung der Clariant-Geschäftseinheiten Catalysts und Functional Minerals sowie einiger Serviceeinheiten fungierte.

Das Gebäude am Lenbachplatz 6 verfügt über insgesamt ca. 3.000 m² Büro-, Einzelhandel- und Lagerflächen und ist vollständig und langfristig vermietet. Mieter sind die amerikanische Rechtsanwaltkanzlei Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP sowie das italienisches Premium Möbel- und Interieurunternehmen Calligaris. In den Jahren 2019 bis 2020 wurde das Gebäude umfangreich modernisiert.

„Es freut uns sehr, dass wir mit der Patrizia einen namhaften Investor für unsere Liegenschaft Lenbachplatz 6 in bester und exklusivster Citylage von München gewinnen konnten. Es gab eine sehr große Nachfrage für diese einzigartige Liegenschaft und Patrizia hat sich mit großem Engagement in diesem Prozess durchgesetzt.“ so Christian Lealahabumrung, Geschäftsführender Gesellschafter Rock Capital Group.

Daniel Dreyer, Head of Transactions DACH bei PATRIZIA: „Mit dem Investment am Lenbachplatz investieren wir in ein Vorzeigeobjekt in der Münchner Innenstadt. Diese Akquisition entspricht unserer Strategie, qualitativ hochwertige Core-Immobilien in nachhaltigen Lagen zu erwerben, die langfristige Erträge für unser Portfolio liefern. Das Objekt unterstreicht unser Engagement in einem der stärksten Immobilienmärkte Deutschlands. Wir werden weiterhin nach attraktiven Investmentmöglichkeiten suchen, die unsere Core-Kriterien für diese Strategie erfüllen.“

Herr Peter G. Neumann, Geschäftsführender Gesellschafter Rock Capital Group fügt hinzu, „Nach umfangreicher und aufwendiger Modernisierung der denkmalgeschützten Liegenschaft konnten wir ein wirkliches Juwel schaffen, auf das wir extrem stolz sind. Mit den Mietern Calligaris S.p.A. und Orrick LLP haben wir zusätzlich zwei perfekte Mieter für das Anwesen gefunden und haben hier ein wirkliches Landmark in bester Lage Münchens geschaffen.“

Rock Capital Group wurde bei der Transaktion von der Rechtsanwaltskanzlei Wagensonner juristisch beraten. Das Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield betreute für die Rock Capital Group das strukturierte Bieterverfahren und den Transaktionsprozess. Die Rock Capital Group ist eines der führenden deutschen Projektentwicklungsunternehmen im Bereich Wohn- und Gewerbebau, dass von den Geschäftsführern Peter G. Neumann und Christian Lealahabumrung gegründet wurde. Durch die umfangreiche Erfahrung der Rock Capital Group in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen sowie Stadtquartieren ist man derzeit sehr engagiert in der Schaffung von neuen Wohn-, Büro-, Gewerbe-, Hotel- und Einzelhandelsflächen in bestehenden Bestandsstrukturen durch kreative Konzeptionen und Planungen. Derzeit befindet man sich in der Entwicklung von ca. 1.000.000 m² an Büro-, Gewerbe-, Wohn-, Einzelhandels- und Hotelflächen sowie über 6.000 neuen Wohneinheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 8,0 Milliarden Euro im Raum München und Frankfurt.

News Gmunder Höfe

Rock Capital Group, Baywobau und UBM Development kaufen Arrondierungsgrundstück in München-Obersendling um ca. 80 zusätzliche Wohnungen für das Projekt „Gmunder Höfe“ zu schaffen

Rock Capital Group, Baywobau und UBM Development ist es gelungen, ein Arrondierungsgrundstück in der Hofmann Straße 29 in München-Obersendling von einem privaten Verkäufer zu erwerben. Das Grundstück in der Hofmannstraße grenzt direkt an das gemeinsame Projekt „Gmunder Höfe“. Dort sind in bis zu siebengeschossigen Gebäuden 460 Wohnungen geplant. Mit der Arrondierung des Projektes durch das zugekaufte Grundstück werden weitere 80 Wohnungen hinzukommen, für die bereits die Baugenehmigung erteilt wurde.

Im letzten Jahr wurde bereits das größte Bauteil des Wohnprojekts „Gmunder Höfe“ in München, das Rock Capital Group, Baywobau und UBM Development gemeinsam entwickelt haben, als Forward-Sale an das deutsche Wohnungsunternehmen Vonovia veräußert: Vonovia sicherte sich hier den ersten Teil des Projekts mit 322 Wohneinheiten sowie einer Kindertagesstätte. Der Baubeginn auf dem ca. 14.000 m² großen Grundstück erfolgte bereits im März 2020, die Fertigstellung und Übergabe ist in der zweiten Jahreshälfte 2023 geplant. Bei dieser Transaktion handelt es sich um den größten Forward-Sale im Wohnungsbau in den letzten 10 Jahren in München.

Nun können auch die Bauarbeiten für den nächsten Bauabschnitt starten. Aber auch der dritte und letzte Bauabschnitt mit überwiegend geförderten Wohnungen soll nicht mehr lange auf sich warten, so dass Rock Capital Group, Baywobau und UBM Development damit rechnen, das gesamte Bauvorhaben mit dann etwa 540 Wohnungen auf dem rund 23.500 m² großen Grundstück bis Sommer 2024 fertigzustellen.

Details zum Projekt „Gmunder Höfe“: Das Projekt in der Gmunderstraße in München-Obersendling mit jetzt insgesamt ca. 540 Wohneinheiten umfasst auch zwei Kindertagesstätten, eine Kindergrippe, eine Gastronomiefläche sowie über 550 Parkplätze. Die architektonische Planung stammt von dem Architekten Prof. Dr. Rudolf Hierl, der in einem internationalen Architektenwettbewerb als Sieger hervorging. Der Standort Obersendling in München, früher stark geprägt durch die Siemens AG und ein wichtiger Wirtschaftsstandort der bayrischen Metropole, entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zum gefragten Wohngebiet. Viele Münchner schätzen nicht zuletzt die Nähe zur Isar und die schnelle Anbindung an die Innenstadt dank U- und S-Bahn. Das Projekt wird in nahezu gleichen Teilen von der Rock Capital Group, Baywobau und UBM entwickelt und realisiert.

Die Rock Capital Group ist eines der führenden deutschen Projektentwicklungsunternehmen im Bereich Wohn- und Gewerbebau, dass von den Geschäftsführern Peter G. Neumann und Christian Lealahabumrung gegründet wurde. Durch die umfangreiche Erfahrung der Rock Capital Group in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen sowie Stadtquartieren ist man derzeit sehr engagiert in der Schaffung von neuen Wohn-, Büro-, Gewerbe-, Hotel- und Einzelhandelsflächen in bestehenden Bestandsstrukturen durch kreative Konzeptionen und Planungen. Derzeit befindet man sich in der Entwicklung von ca. 1.000.000 m² an Büro-, Gewerbe-, Wohn-, Einzelhandels- und Hotelflächen sowie über 6.000 neuen Wohneinheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 8,0 Milliarden Euro im Raum München und Frankfurt.